Dienstag, 8. Mai 2012

San Agustin 03.05. - 06.05.2012

Frühstück im 8.00 Uhr Bus von Cali nach San Agustin.
Leider hatte der Bus auf der Strecke eine Panne und so wurden aus 9 Stunden Busfahrt 12 Stunden...
Der Bus konnte nicht mehr weiterfahren, aber wir hatten Glück... Der Bus, welcher 1,5h nach unserem Popayan verliess, holte uns ein. Alle die bereits in Cali in den Bus eingestiegen waren, durften sich in den Bus setzen (oder stehen) und noch 4h weiterfahren. Die anderen mussten vermutlich nochmals 3h warten bis der nächste Bus vorbei kam.
Wir erreichten unsere Finca in San Agustin natürlich bei Nacht, aber hier ein paar Eindrücke der schönen Finca.
Unser Häuschen.
Am nächsten Morgen auf dem Weg zum "Parque Arqueológico de San Agustín" passierten wir einige Lulo-Sträucher. Lulo ist eine säuerliche Frucht, welche es nur in Kolumbien gibt.
San Agustin ist bekannt für seine Monumente und gehört seit 1995 zum UNESCO-Weltkulturerbe.
Die Statuen und Grabanlagen wurden aus Lavastein und Basalt gehauen.
San Agustin ist eine der bedeutendsten archäologichen Fundstätte des ganze Kontinents.
Es war wirklich sehr interessant und schön an solch einem Ort zu sein.
Neben den vielen Statuen sahen wir auch noch ein lustiges Tierchen...
... und machten Luftsprünge für alle Fans ;-)
Eine herrliche Aussicht hatten wir vom archäologischen Park aus.
Pünktlich als wir mit der Besichtigung des Parkes fertig waren begann es zu regnen. Um Mittag zu essen fuhren wir mit einem Bus zurück ins Dorf und assen in einem "Comida Corriente"-Lokal für COP 6'000.- (CHF 3.-).
Hier das Dorf.
Für den nächsten Tag entschieden wir uns mit dem Jeep und Tourguide durch die Gegend zu kurven.
Erster Halt beim Rio Magdalena. Dieser fliesst vom Süden Kolumbiens bis in die Karibik.
Wir besichtigten weitere Fundstätten...
Die Landschaft war einfach gigantisch.
Genug von Wasserfällen, weiter gings...
... wieder zu Statuen...
... und Gräber...
... ja am Ende der Tour war unser Bedürfnis nach Statuen und...
... tiefen Schluchten befriedigt ;-)

Kommentare:

  1. ja üse, nöd alles wasser wägtrinke, susch hend die i de karibik de nüt meh! :-)

    AntwortenLöschen
  2. ich hoff, du häsch es nachher als züri-wasser wieder zrugg gäh... ;-)

    wie isch das eigentli? häts det kei absperrige oder so? das gseht us, als würs da mängisch ziemli krass bergab gah.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. und übrigens, wie tüend ihr eigentli amel das grosse trampolin wäg-retouschiere, wo ihr für die jumps bruchet?

      Löschen
  3. Ich vermiss di Mel...

    :-*

    AntwortenLöschen