Sonntag, 20. Mai 2012

ARGENTINA: Buenos Aires 13.05. - 15.05.2012

Um 4 Uhr in der Früh, auf dem Weg zum Flughafen, übersah ein Auto unser Taxi und fuhr diagonal ins Heck... Fahrerflucht. Glücklicherweise ist uns nichts passiert und wir konnten wie geplant den Flug nach Buenos Aires antreten.
Der Flug war absolut gigantisch! Wir hatten eine super Sicht...
... über die Salzseen.
Wow :-)
Wir konnten nicht genug aus dem Fenster schauen.
Anflug auf Buenos Aires.
Mit dem Taxi fuhren wir ins Zentrum, zu unserem Hostel.
Als wir am nächsten Tag das Einkaufszentrum verliessen, konnten wir unseren Augen kaum trauen! Vor uns standen die zwei Norweger, die wir vor 2.5 Monaten auf dem Katamaran von Panama nach Kolumbien kennengelernt hatten!



Angemerkt werden muss dass:
1. Wir in der Zwischenzeit keinen E-Mail oder Facebook-Kontakt hatten mit ihnen
2. Wir in einem nicht-touristischen Quartier waren, und
3. Wir uns in einer 13 Mio. Stadt befanden.


Am Abend besuchten wir zusammen mit den Norwegern die Tamburen-Show "La Bomba del Tiempo". Das war ein super Konzert.
Nachdem wir uns den ganzen Tag um die Weiterreise in den Süden von Argentinien kümmerten, resp. auch den Flug kauften, war uns eine kulturelle Abwechslung sehr willkommen.






Bereits schon am ersten Tag lernten wir folgendes über Argentinien: Warum soll etwas einfach gemacht werden wenn es auch kompliziert geht? So kann man z.B. das Flugticket im Internet reservieren, es aber nicht mit der Kreditkarte bezahlen. Sondern man muss bei der Fluggesellschaft vorbeigehen und dort bezahlen. Weiter kann man bei der Telefongesellschaft die SIM-Karte nicht bei der Person bezahlen, die einem registriert, sondern man muss bei einer Maschine eine Einzahlung machen ;-) Eben: Warum einfach wenn es kompliziert geht?


Den nächsten Tag nutzten wir dazu um uns einen kleinen Überblick über die Milionenstadt zu verschaffen.
Diese Blume ist bei schönem Wetter offen und bei schlechtem zu.
Ein Argentinier macht eine kleine Pause ;-)
Wir hatten nicht das Gefühl in einer südamerikanischen Grosstadt zu sein - sondern eher in einer europäischen...
Im Restaurant "La Estancia" genehmigten wir uns ...
... unser erstes argentinisches Fleisch und...
... freuten uns schon auf die vielen, die noch folgen werden ;-)

Kommentare:

  1. @Urs:
    ja jetzt bisch endli im Land acho wo Fleisch ässe und Wi trinke en gwichtige Teil vo de Kultur isch :-D
    Aber es git sicher no anderi erähnenswerti Sache. Ich bi gspannt was ihr no z'brichte wüssed.

    AntwortenLöschen
  2. Bei Euch ist doch immer etwas los...das Taxi sieht übel aus. Wir sind froh, dass es Euch nichts gemacht hat...

    AntwortenLöschen
  3. Wow, was isch dänn das für es riese Fleisch gsi? Müend er scho Vorrät alege für später? Schwümmring :D. Ich hoff eifach, dass d Argentinier ihri Rinder nöd umbringet, i dems ne d Nase zue hebet... fändi chli gruusig ;-)

    AntwortenLöschen
  4. hüüüübsch! und zum bild mitem taxi chani nu eis säge... NAHMACHIS... ich bin zersch gsi :-)

    AntwortenLöschen