Montag, 26. März 2012

Taganga 17.03 - 25.03.2012

Am Tag nachdem wir von der Ciudad Perdida zurückgekommen waren, beschlossen wir ins 15 Minuten von Santa Marta entfernte "Fischerdörfchen" Taganga umzusiedeln.


Playa Grande, eine Bucht weiter.


Die "Hauptstrasse" von Taganga.

Laute Musik, überall.



Wir richteten uns in einem super gemütlichen Hostel ein – ja hier fühlten wir uns wohl. Das Wetter war stehts perfekt... immer um 30 Grad... super zum Entspannen...


Ausblick vom Hostel.

Ob selbst gekocht... (also dieses Menu ist von Üse)

... oder ein Filet Mignon am Strand...

... oder ein Filet Mignon in unserem Hostel, gekocht vom Eigentümer, ein Franzose...
(siehe unten links, mit Cabernet Sauvignon im Tetra Pak; "Clos" ist hier der Renner, günstig und gut).

Wir haben immer super gegessen und es uns gut gehen lassen :-)

Üse machte einen Night-Dive mit fluoreszierendes Plankton und am folgenden Tag zwei Fundives.

Seeigel.

Languster.

Die Wassertemperatur betrug 22 Grad Celsius. Beim zweiten Tauchgang wurde es ein bisschen frisch, trotz SUMMER Neoprenanzug.

Aufgrund der zum Teil starken Strömung, mussten wir uns kaum bewegen und verbrauchten dementsprechend wenig Luft von der Flasche.

In den gesamt 100 Minuten unter Wasser konnte man überaus viele Arten und eine grosse Anzahl von Lebewesen entdecken.

Lionfish.

Herrliche Sonnenuntergänge durften wir erleben.


Hiermit verabschieden wir uns von der Karibik. Nun geht es weiter südlich.

1 Kommentar:

  1. wird oi die Umereiserei nöd langsam langwielig?
    ;-P

    AntwortenLöschen