Dienstag, 3. April 2012

San Gil 26.03. - 30.03.2012

Nach einer 12-stündigen Fahrt im Nachtbus von Santa Marta erreichten wir morgens um 7 Uhr den Busbahnhof von San Gil.
Wir reisen zu fünft. In Taganga haben wir in unserem Hostel Hanna (Finnland) und Tim (Australien) kennengelernt.

Besuch im Parque Natural El Gallineral.

Nussknacker Nr. 2 (Nr. 1 war in Cahuita, Costa Rica ;-))

Gigantische alte Bäume.

Mystischer Wald wie in Herr der Ringe.



Bouldern nicht vergessen.

Stadtbesichtigung, steil gings aufwärts.

El Mirador.

Steil abwärts.

Parque de Libertad, im Zentrum.

1.7 kg Fleisch für das BBQ zu fünft auf der Dachterrasse im Hostel.

Üse entschied sich am nächsten Tag für Rafting, den für Extremsportarten ist San Gil bekannt.

Die Frauen und der Aussie entschieden sich für die günstigere Variante: Wasserfall (natürlich auch für die sichere).


Am nächsten Tag fuhren wir 45 Minuten mit dem Bus ins malerische Barichara.

Ein wunderschönes koloniales Dorf.

2-stündige Wanderung...

... durchs Grün...

... nach Guane (noch verschlafener als Barichara).


Ein Taxi zurück steht schon bereit... wir aber laufen und geniessen das super Wetter.


Barichara.


Die Zeit scheint hier stehen zu bleiben.

Auch ihre Bewohner.

Was ist das...? Der Nationalsport in Kolumbien!

Pflichtprogramm für uns Sportler in Kolumbien!

Die "Tejo"-Halle.

So funktioniert das Spiel. 2 Teams. Der Spieler wirft eine eiserne diskusförmige Scheibe und versucht damit ein Ziel zu treffen (Lehmmasse). Bei einem zentralen Treffer explodiert eine Schwarzpulvertasche. Falls keine Explosion erfolgt, gewinnt dasjenige Team, welches am nähesten beim Mittelpunkt ist.
Oben werden die Punkte gezählt.

Melanie's Wurf.

Ballerina Sarah.

Kommentare:

  1. bringeder e neue sport id schwiz :-)

    AntwortenLöschen
  2. Nussknacker Modell Nr. 2 würd mir no gfalle, wür no i eusi neu Chuchi passe...

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Melanie, lieber Urs, wieder einmalige Fotos. Interessantes Spiel der Nationalsport in Kolumbien. Wäre bei uns wegen dem Schwarzpulver sicher nicht erlaubt. Geniesst weiterhin Eure Reise. LG Monika

    AntwortenLöschen
  4. Dörft ich no erwähne, dass ichs also gschafft han wortwörtlich is Schwarz(pulver) z treffe :)...natürlich alles berechnet gsi,oder so?!

    AntwortenLöschen
  5. ihr sind ja mega aktiv und unterwegs. ich glaub ich wür nöd d helfti mache und däfür no en huufe fuul umeliege. i dem blog hät übrigens no de gross jump vom üse gfählt... nur dass er das wüsset und nöd s nächst mal wieder vergässet. traditione muemer biibhalte.

    AntwortenLöschen