Montag, 16. Januar 2012

Cuenca 10.01. - 13.01.2012

Am frühen morgen vom 10.01.12 fuhren wir zuerst mit dem Bus von Baños nach Ambato (1h) und von dort ging es weiter nach Cuenca (7h).


Am nächsten Morgen machten wir uns auf, die zwei bisher ungefundenen (vermutlich auch ungesuchten) Caches zu finden. Wir begaben uns in den neuen Teil von Cuenca.


Nach etwa 30 Steine aufheben (da es hiess es der Cache sei unter einem Stein) hatten wir ihn gefunden :-).


Die Finderin ;-).


Der Finder vom zweiten Cache.


Melanie hatte sich irgend etwas komisches eingefangen und musste sich hinlegen und darum ging Üse am Nachmittag die Stadt erkunden. Erster Halt beim "Panama Hat Museum".


Im Museum wird gezeigt, wie Panama Hüte hergestellt werden.



Der Hut wird von Hand aus dem feinen Toquillastroh des Scheibenblumengewächses Carludovica palmata (auch „Panama-Hut-Pflanze“ genannt) geflochten und erhält anschliessend durch Feuchtigkeit, Wärme und Druck seine spezifische Form.




Eine Auswahl von fertigen Hüten.



So ein Hut muss natürlich schon anprobiert werden :-).


Nach dem Museum war eine Sightseeingtour zu Fuss angesagt. Hier ein paar Eindrücke von der schönsten Stadt in ganz Ecuador (wie wir immer wieder hörten).





Die Kathedrale von Cuenca.


Frontseite der Kathedrale.


Im Innern der Kathedrale.


Schön in Reih und Glied ;-).


Abstecher im Mueso Arte Moderno........


Weiter gings zum Museo del Banco Central, wo man Information zum Land und Kultur erhielt.


Visuelle Darstellung welche frühere Völker wo in Ecuador gelebt hatten (Küste/Berg/Amazonas).


Die Ruinen vom Parque Arqueológico Pumapungo.



Nachdem wir den darauffolgenden Tag mit nichtstun, schlafen und skypen verbrachten (Üse war leicht fiebrig), genehmigten wir uns am Abend ein super Essen beim Argentinier (hilft immer bei Fieber ;-))!


Am nächsten Morgen ging es zum Parque Nacional Cajas. Dies ist ein 28'808 ha grosser Nationalpark im Hochland von Ecuador. Er liegt zwischen 3'100 und 4'450 m.ü.M. und besitzt ungefähr 270 Seen und Lagunen.


Es gab verschiedene gut markierte Wanderwege durch die wunderschöne Gegend - wir entschieden uns für den pinkmarkierten.




Im Zauberwald ;-).






Lamas haben wir auch noch getroffen jööö...!
Um wieder zurück nach Cuenca zu gelangen, konnten wir uns einfach an die Strasse stellen und warten bis ein Bus kam. Wir winkten auch Kleinbussen (geführte Touren) und siehe da, einer mit einer Schulklasse aus New York hielt für uns an und nahm uns gratis mit bis Cuenca!


Als Abschluss noch Cuenca, en la noche.

Kommentare:

  1. Ich het au de pinkig Weg gna ;-) Gseht super schön us de Nationalpark! kussiiii

    AntwortenLöschen
  2. cooli bilder. i hoff ihr sind beidi wider fit!!!! knuddl

    p.s. neeeeeeeeext :-D

    AntwortenLöschen
  3. Händer im Zauberwald s Rotkäppli troffe? Oder wenigstens en Hobbit?

    AntwortenLöschen